Dienstag, 28. September 2010

Nein, wie die Zeit vergeht....

Doofer Spruch, aber es gibt so Momente, da könnte ich ihn andauernd vor mich hin brabbeln. Heute ist einer dieser Tage. Mein Kind Nr. 1 wird 21, in Worten: einundzwanzig Jahre alt. Die logische Schlußfolgerung - ich bin auch nicht mehr wirklich frisch und knackig.
Ich weiß noch genau, wie ich heute vor einundzwanzig Jahren rumgejault habe, da mir keiner von den Damen und Herren in Weiß erzählt hatte, das ein Wehentropf die Schmerzen schick verstärkt.
Was war ich überglücklich als meine Maus endlich da war und ich den Schnuckel im Arm halten konnte. Heute jaule ich auch noch manchmal (ganz, ganz leise), aber eher weil ich die Maus nur noch so selten in den Arm nehmen kann.
Beim ersten Kind bin ich ja noch ein paar Tage im Krankenhaus geblieben, da ich so unsicher war und Angst hatte etwas kaputt zu machen. Ich glaube die ganze Station hat sich über mich lustig gemacht, da ich mein Baby keine Sekunde aus den Augen gelassen habe. Heute kann ich Kreuze im Kalender machen, wenn ich die kleine Große (sie ist die kleinste von den vier Kindern) länger als zwei Stunden sehe.
So verändern sich die Zeiten. Aus meinem süßen Baby ist eine selbstbewusste junge Frau geworden, die ihren eigenen Weg geht.
Schön und Schade.
Für besagtes Geburtstagskind habe ich eine Karte gemacht, weil ich weiß, sie findet meine Karten schön und wirft sie nicht in die Tonne.

Kommentare:

  1. Oh ja - als Mutter einer ebenfalls 21 jährigen,die momentan mit der bisher schlimmsten Migräneattacken darniederliegt und aus diesem Grund doch mal wieder in den Arm genommen werden will (aufwischen durfte ich auch schon ;-) weiß ich zur Genüge wie das ist! Erst kriegt man sie nicht schnell genug groß und dann bereut man es, dass das so ruck zuck passiert ist. Geburtstechnisch kann ich(leider) nicht mitreden - das hab ich schön die Ärzte machen lassen! Herzlichen Glückwunsch an Mutter (die vergisst man komischerweise immer an so einem Tag - dabei hat sie doch maßgeblich beigetragen!) und an Tochter Nr. 1 - Glück, Gesundheit und viel Erfolg weiterhin für die Berufsausbildung. Einen schönen Tag Euch allen und die Karte ist Zucker! LG Conny

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sabine, danke für dein lieben Kommentar! So langsam komme ich auch zu dieser Erkenntnis, daß ich einfach nur Spaß haben soll. Danke, daß du mir das nochmal so gesagt hast.
    Hier scheint die Sonne schon, ich hoffe auch bald bei euch! - Irma

    AntwortenLöschen