Dienstag, 3. August 2010

Schön war es


Es war so schön in Hamburg. Die Zeit ist wie im Fluge vergangen und ich habe nur den Bruchteil der Sachen gesehen, die ich eigentlich sehen wollte. Aber die Stadt läuft mir ja nicht weg.
Freitag waren wir erst in Blankenese, an der Elbe und im Treppenviertel. Da würde ich doch zu gern wohnen, nicht im eigentlichen Treppenviertel, da bin ich zu faul zu, aber Blankenese ist ein Traum. Sogar meine Kinder waren ALLE begeistert und das will was heißen.
Nachmittags sind wir dann in die Stadt gefahren, haben das Hotel okkupiert, kurz ausgepackt und dann direkt die nähere Umgebung erkundet. Abends essen mit der Familie (16 Personen, das war lustig) und danach noch flott Marisa von Helenes Helfern angerufen, um die Pakete die ins Auto passten, abzugeben. Auf diesem Weg noch mal ganz liebe Grüße an Dich, liebe Marisa!! Meine restliche Familie hat dann noch die Kneipen der Umgebung getestet, aber da wir schon um 4.00 Uhr morgens losgefahren sind, haben wir uns gegen 23.oo Uhr ins Bett begeben.
Samstag morgen hat die Mannschaft bei herrlichstem Wetter eine Hafenrundfahrt gemacht und danach bin ich mit einem Teil der Kinder und meinem Schwager ins Hamburg Dungeon gegangen. Ich bin ja eigentlich nicht so der Grusel und Geisterbahntyp (vom Aussehen manchmal abgesehen) aber das hat wirklich viel Spaß gemacht. Die Kids waren natürlich begeistert und fanden das Erschrecken einfach klasse. Kurze Kaffeepause bei Starbucks, umziehen, Kleinigkeit essen und dann ab zur Fähre um König der Löwen zu sehen. Sogar mein Sohn musste zugeben, das das wirklich beeindruckend war, wie die Tiere dargestellt und die Kulissen gebaut waren. Klasse. Als besonderes BONBON haben die Hanseaten extra für uns, in der Pause des Musicals, ein paar Schiffe die Elbe raufgeschickt. Quatsch - es waren zeitgleich die Hamburger Cruise Days - ein phänomenales Spektakel, Gänsehaut pur, die beleuchteten Drei-und Viermaster, die riesigen Kreuzfahrtschiffe mit ihren Signalhörnern, das Feuerwerk.....allein dafür hätte sich ein Aufenthalt in der Stadt gelohnt, was wohl auch viele Menschen gedacht haben. Hamburg war unglaublich voll.
Sonntag wollten wir dann eigentlich noch ins Miniaturwunderland, aber dann ging es Alexander und mir zunehmend schlechter - Magen-Darm - keine geeigneten Voraussetzungen für einen Besuch der Minieisenbahn und so sind wir doch recht früh wieder auf der Autobahn Richtung Heimat gewesen.
Schade.
Da mir immer noch schlecht ist, kommt auch nichts kreatives aus meiner Ecke, ich geh nämlich wieder ins Bett.

Kommentare:

  1. Oh, Du machst mich ganz neidisch. Ich mag auch unbedingt mal nach Hamburg.
    Gute Besserung und auch ganz schnell.

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, Hamburg ist immer einen Ausflug wert! Gottseidank hab ich es nicht ganz so weit dahin. Wenn Du wiedermal da bist, lohnt sich ein Besuch im Schmidt's, da gibt es immerwieder sehr gute Aufführungen (und die Reeperbahn muss man einfach mal erlebt haben...)

    Ich wünsch Dir gute Besserung, lass Dich ein bisschen Verwöhnen!!

    Viele liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt weiß ich auch wo wir zwei Beide hinfahren!!! Und dann gehen wir in die Krameramtstuben am Michel zum essen - erste Etage im gemütlichen Stübchen! Werd schnell wieder gesund - ich wünsche Dir gute Besserung, dass es Dir schnell wieder besser geht! Was hast Du denn bloß falsches gegessen? Ganz liebe Grüße und vorsichtige Umarmung- Conny

    AntwortenLöschen
  4. Ich beneide Dich soo. Hamburg ist traumhaft schön! Und ich liebe Kreuzfahrtschiffe, das wäre auch was für mich gewesen. Beim nächsten mal mußt Du dann auf jeden Fall ins Miniaturwunderland. Ich habe Stunden dort verbracht und war ganz verzaubert!!
    Gute Besserung!
    LG, Jessica

    AntwortenLöschen